Arschlöcher auf der Leipziger Straße

Am Wochenende war wieder Gelegenheit, die Stadt mit dem Auto zu durchqueren. Was da an Arschlöchern mit dem Auto rumfährt, ist schlimm. Radfahrer existieren gar nicht oder sind halt Freiwild, genauso, wie es an den Stammtischen und in den Medien gepredigt wird.

Selbst wenn man dem Sack genügend Platz vor einem einräumt, um die Radfahrer mit ausreichendem Abstand zu überholen, wird so eng wie möglich vorbeigefahren. Da hilft nicht mal das Defa-Kind was, das mitfährt.

Am schlimmsten kam es mir auf der Leipziger Straße vor, dort könnte unsere gute Polizeiradstaffel ganztägig Einsatz machen, bis mal etwas Zivilisation dort einkehrt.

Penninger Todessturz

Endlich habe ich auch einen Penninger gebaut, Das heißt, ich habe so stark gebremst, dass ich über den Lenker vom Fahrrad abgestiegen bin.

War komplett selbst schuld, habe zwei Mädchen auf dem Fußweg erst gesehen, als sie ganz kurz vor mir auftauchten. In meiner Not alle Bremsen durchgezogen und versucht, auszuweichen.

Hat geklappt, war auch langsam genug, dass ich bloß inkl. Fahrrad aufgeschlagen bin, zum Glück keine Verletzung, weder bei mir noch den Mädels, die ich komplett verfehlt habe. Fahrrad auch heil. Glück gehabt.

Plötzliches Kind

Heute hatte ich das “plötzliche Kind”, das hinter seinem Vater herrennt, der schon auf der anderen Straßenseite ist. Zum Glück hat die Mutter aufgepasst und es zurückgehalten, es wollte ca. 1 Meter vor mir los (natürlich auch noch zwischen den Autos versteckt).

Ich hätte nix machen können, war bei ca. 26 km/h, das wäre nicht schön geworden.

Taxi-Watch

Wenigstens einen guten Vorsatz fürs neue Jahr umsetzen (der mit dem “mehr schreiben” ist illusorisch): Taxi-Watch beginnen.

Einfach mal aufschreiben, was Taxis so falsch machen, was für mich relevant ist. Um a) einen Überblick zu bekommen, ob das tatsächlich so schlimm ist, wie ich es empfinde und b) wegen Berufskraftfahrer machen nie was falsch und so.

Beginnen wir mit gestern:

Zeit: 06.01.2015, gegen 18 Uhr

Ort: Berlin, Kreuzung Memhardstraße/Ecke Karl-Liebknecht-Straße, OSM

Taxi: Kennzeichen/Taxinummer nicht gemerkt

Was war: ich stehe mit anderen Radfahrern aus der Menhardstraße kommend an der roten Ampel, links auf dem rechten Fahrstreifen steht ein Taxi, das rechts abbiegen will. Bei grün fahren wir los und das Taxi langsam, aber ohne anzuhalten biegt nach rechts ab. Als er mitten in den Radfahrern steht, hält er dann doch an. Mitten im Weg. Wäre er weitergefahren, hätte er mindestens zwei erwischt.

Schwere des Vorfalls: nervig

Was ist besonders nervig: die alte Mär, dass, wenn sich die Radfahrer an die Regeln halten, nichts mehr passiert.

DPD-Fahrer

DPD-Fahrer aus Hamburg, Du unterscheidest Dich von Deinen Kollegen dadurch, dass Du mich heute schön eng überholt hast, um mir zu zeigen, dass ich auf einem Radweg fahren soll. Dann hast Du angehalten, um mich vorbeizulassen und zu beschimpfen und dann bist Du neben mich gefahren, um mich zu beschimpfen.

Du bist ein Arschloch. Ein gefährliches dazu.

Dich unterscheidet auch von Deinen Kollegen der letzten Tage, die wirklich vorbildlich gefahren sind, dass die keine Anzeige bekommen.

Schwarze Menschen sind wie Latte mit Kürbisgeschmack

Wer mal einen Einblick darin bekommen will, was die Argumentationslinie vieler weißer Menschen in den USA ist: Black People are Pumpkin Spice Lattes. Auf Englisch, aber sehr lesenswert. Sarkasmus, etliche Leser haben das nicht mitbekommen.

Beispiel:

Listen. I can’t even open up Facebook or Twitter without seeing one of you complain about Ferguson. This morning I got on Facebook to share pictures of my new puppy, and my whole feed was full of people whining and arguing. You’ve even got some of my white friends complaining.

You’re invading my personal space. I don’t even feel comfortable online anymore. And for what? Just because the DA lied to the grand jury?

(Quelle: medium.com, via: Mädchenmannschaft)

Tja

Heute beim Rechtsabbiegen an einer Ampel, Transporter vor mir. Auf dem Fußweg kommt eine Radfahrerin entgegen, hat Grün (für Fußgänger).

Transporter stoppt, fährt an, stoppt, bringt die Radfahrerin zum Stoppen, wartet, sie fährt vorbei, wir fahren weiter. Hat länger gedauert, als sie durchzulassen. Aber es geht wahrscheinlich ums Prinzip. Habe ihm deswegen den Daumen nach oben gezeigt, dem prinzipienstarken Fahrer.

Ob er wusste, dass die Frau Vorfahrt hatte, obwohl sie was falsch gemacht hat? Wer weiss…