Kategorien
Fahrrad

2142 km Gatsby

Das neue Fahrrad (Raleigh Gatsby) hat die ersten 2000 km hinter sich gebracht (sogar schon 142 km mehr, aber wir wollen nicht so pingelig sein). Zeit für ein kurzes Fazit: Gekauft im Frühjahr ist es bisher zuverlässig durch Berlins Straßen gefahren. Etliche Fastunfälle und die kürzliche Spuckattacke hat es gut überstanden.

Antrieb: Riemen. Fährt sich bisher gut, Vorteil: ist nicht so schmierig wie Kette. Und nach 2000 km kein Nachjustieren nötig oder Springen oder ähnliches. Das ist bei meinen Ketten durchaus anders gewesen. Die waren aber auch mit einer Kettenschaltung verbunden. Bisher keine Probleme mit dem Antrieb, mal sehen, wie er den Winter übersteht.

Schaltung: Nabe. Fährt sich hervorragend, ich war skeptisch, schalte aber viel öfter und feingranularer. Bei der Kettenschaltung hatte ich vom 27 möglichen Gängen eigentlich nur zwei genutzt, jetzt nutze ich 4-5 permanent, die anderen in Ausnahmesituationen. Die Schaltung ist gut abgestimmt. Lediglich der Hochschalthebel liegt ungünstig, so dass ich ab und an mit dem Zeigefinger dranstoße. Lässt sich nicht ändern. Ab und an knackt die Schaltung sehr laut und springt durch, bisher nicht reproduzierbar (5 mal) bei hartem Anfahren an Ampeln. Ärgerlich. Bei der Durchsicht/Ölwechsel nach 1000 km ist nichts aufgefallen.

Rahmen: kann ich nicht klagen, hält, fährt sich gut, der Lack nutzt sich langsam ab an den Stellen, die dauernd beansprucht oder gegen Metall gescheuert werden, aber das wollen wir nicht dem Lack anlasten, das ist Alltag.

Bremsen: vorne und hinten Scheiben – hervorragend. Wie beim Motorrad fragt man sich, wie man früher anders fahren konnte. Jederzeit wieder und die Angst, die Felgen durchzubremsen, ist auch nicht mehr da.

Dynamo: Nabendynamo. Ist gut. Wird jetzt öfter gebraucht und stört bisher nicht. Ich kann jedenfalls kaum einen Unterschied zwischen ein- und ausgeschaltetem Dynamo ausmachen. War zwar auch mit Batterielicht zufrieden, ist aber deutlich bequemer, einfach das Licht anzuschalten. Keine Automatik!

Griffe: Leder, ergonomisch mit Handflächenhügel (oder wie das heißt). Fahren sich gut, ob der Hügel viel hilft, kann ich mangels Vergleich nicht sagen. Bei Regen sind die Griffe etwas rutschig, aber nicht dramatisch.

Pedale: extrem gut. Pedale mit kleinen Schrauben drin, die aus dem Pedal herausschauen. Schön groß (große Füße) und rutschfest. Egal bei welchem Wetter. Kann ich nur empfehlen.

Gesamturteil: bisher bin ich extrem zufrieden, keine Probleme, Fahrraad fährt, muss nicht gewartet werden. Die Auswahl und der Zusammenbau waren zwar mühselig, aber dank der Bikedudes ist ein richtig gutes Fahrrad draus geworden.

Also: klaut es nicht…

 

2 Antworten auf „2142 km Gatsby“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 19 = 22