„Beim Aussteigen Radfahrer übersehen“ das ist der Titel der Pressemitteilung 1091 von gestern:

Ein Radfahrer wurde gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall in Friedenau schwer verletzt. Der 39-Jährige befuhr gegen 16 Uhr mit seinem Zweirad die Handjery- in Richtung Prinzregentenstraße, als eine 40-Jährige kurz vor der Kreuzung Handjery-/Niedstraße die Fahrertür ihres am Fahrbahnrand geparkten „Daihatsu“ öffnete. Der Radfahrer prallte gegen die Autotür, stürzte und erlitt Verletzungen am Oberkörper, die stationär in einer Klinik behandelt werden müssen.

Dazu zwei Anmerkungen:

  1. Ohne dabei gewesen zu sein: der Radfahrer wurde garantiert nicht „übersehen“. Die Frau hat einfach die Tür aufgemacht, ohne zu gucken. Zum „Übersehen“ muss man erst einmal überhaupt hinschauen. Das sind mir immer die liebsten „Ich hab‘ Sie gar nicht gesehen.“ wenn man genau weiß: hat sich gar nicht die Mühe gemacht, überhaupt mal hinzusehen.
  2. Sollten alle Radfahrer daraus die Lehre ziehen: immer außerhalb des Öffnungsbereichs von Autos fahren, also mit genügend Sicherheitsabstand. Scheißegal, ob man dann schon „mitten auf der Straße“ fährt. Es hilft gegen Verletzungen, rettet Leben und bringt einem ab und an einen Huper ein. Pfeift drauf!

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× 1 = 10