Kritik: Orgazmo

Orgazmo - der Titel verrät schon viel und auch wieder nicht. Wir haben den Film beim Fantasy-Filmfest gesehen, damals noch im Europa-Center. Proppevolle Vorstellung, alle waren aufgeregt - der Film von den Machern von "Cannibal! The Musical" oder "South Park". Beides Dinge, von denen ich noch nie gehört hatte. Aber der Titel klang gut und das muss ja auch mal reichen. Trey Parker spielt den Mormonen Joe Young, der per...

Kritik: Hellboy

Hellboy, der erste Film mit Ron Perlman. Ron Perlman ist Hellboy. So viel steht schon mal fest, er ist quasi für die Rolle geboren. Und Guillermo del Toro ist nicht nur ein sympathischer, sondern auch ein sehr guter Regisseur, auch wenn mir nicht alle seine Filme gefallen. Hellboy kam 2004 in einer Zeit heraus, in der Comicverfilmungen mit Superhelden noch die Ausnahme und fast durchweg schlecht waren. Daher ist es...

Kritik: The Descent

The Descent ist erst der zweite Film von Neil Marshall aber was für ein Brett! Marshall hatte vorher mit Dog Soldiers schon einen sehr, sehr guten Werwolffilm gedreht. Da war es schwer, hier etwas draufzusatteln. Hat Marshall problemlos geschafft. Sechs Frauen, teils Freundinnen, gehen zusammen in eine Höhle, um diese zu erkunden. Sehr professionell. Leider gehen ein, zwei Dinge schief und sie sind eingeschlossen und müssen versuchen, aus der Höhle...

Kritik FFF: Don’t Kill It

Don't Kill It, der neue Mike Mendez, der uns schon Perlen wie Big Ass Spider brachte oder eine gute Episode in Tales Of Halloween. Seine anderen Filme habe ich nicht gesehen. Mike Mendez war denn auch persönlich da, zusammen mit Kristina Klebe, die die weibliche Hauptrolle im Film spielt. Beide sah ich vor dem Kinosaal stehen und hatte nicht das Gefühl, es mit Stars zu tun zu haben - sehr...

Kritik FFF: Terra Formars

Terra Formars ist die Realverfilmung eines Manga, von dem es auch eine Fernsehserie gibt (alles Informationen, die ich erst nach dem Film gelernt habe). Und es ist ein Takashi-Miike-Film, also ein Muss für den geneigten Kinogourmet, immerhin hatten wir schon Sukiyaki Western Django von ihm gesehen, und der hatte uns ausnehmend gut gefallen. Terra Formars ist ähnlich abgedreht, es geht um eine Gruppe Outlaws, die auf dem Mars schauen sollen, ob dessen...

Kritik #FFF: Mojin – The Lost Legend

Mojin - The Lost Legend, ein chinesischer 3D-Fantasy-Film, erzählt die Geschichte einer Gruppe von Grabräubern, der Mojin, die die Grabräuberei an den Nagel gehängt haben, nach New York gezogen sind und dort 20 Jahre auf der Straße lebten. Das ändert sich, als sich die Chance bietet, ein traumatisches Erlebnis der Vergangenheit "aufzuarbeiten", bzw. eine vermeintliche Schuld abzutragen. Also geht es zurück zur Grabräuberei im großen Stil. So viel zu den ersten zehn...

Kritik FFF: Abattoir

Abattoir, der neue Film von Darren Lynn Bousman, dessen Saw 2/3 ich schon gesehen und als ok befunden hatte. Es geht um eine Frau, deren Schwester mit Familie ermordet wird, danach wird das Mordzimmer entwendet und sie deckt eine Verschwörung(?) auf. Klingt jetzt verworrener als es ist, genauere Angaben würde zu sehr spoilern. Der Film erzeugt eine sehr gute, schaurige Atmosphäre, während wir mit der Hauptdarstellering versuchen, die Geschichte um den Mord zu ergründen...

Kritik FFF: Swiss Army Man

Das Fantasy Filmfest läuft wieder, diesmal ist 30jähriges Jubiläum. Erstmalig bin ich beim Eröffnungsfilm: Swiss Army Man, ein Film, der einen zu der Frage veranlasst: "Was ist nur aus Harry Potter geworden?" Und die Antwort ist: "Eine furzende Leiche." Vor dem Film gab es Fotos der vergangenen 30 Festivals, kleine Gratulationseinspieler von Regisseuren und die obligatorische Ansprache der Festivalmacher. Das Kino war voll. So voll, dass wir nur vorn ganz...

Kritik: FFF – Tales Of Halloween

Tales Of Halloween ist eine Ansammlung von zehn Kurzfilmen zum Thema Halloween, die ein klein wenig in einer Rahmenhandlung zusammengefasst werden, aber eigentlich auch nicht. So bleiben zehn Arten, sich an Halloween anzunähern, zehn Ideen zum Thema, die alle das eine Ziel vereint: Blut spritzen zu lassen. Ist ja bei Halloween naheliegend, aber hier auch konsequent umgesetzt. Die Episoden sind angemessen kurz, kein Film zieht sich, manche sind besser als die...

Kritik: FFF – Parasyte Part 1

Der zweite Film im Rahmen des FFF: Parasyte Part 1. Parasiten "überfallen" die Welt, nisten sich in den Gehirnen von Menschen ein und fangen an, die Weltherrschaft anzustreben. Außerdem ernähren sie sich von Menschen. Nur Shinichi hat Glück gehabt, sein Parasit ist nur in der Hand gelandet und arbeitet von dort aus. Lernen, kämpfen, verstehen - alles, um zu überleben. Wie es bei japanischen Filmen so oft ist: anfangs ist alles gut/böse, ordentlich...