Kritik FFF: Swiss Army Man

Das Fantasy Filmfest läuft wieder, diesmal ist 30jähriges Jubiläum. Erstmalig bin ich beim Eröffnungsfilm: Swiss Army Man, ein Film, der einen zu der Frage veranlasst: "Was ist nur aus Harry Potter geworden?" Und die Antwort ist: "Eine furzende Leiche." Vor dem Film gab es Fotos der vergangenen 30 Festivals, kleine Gratulationseinspieler von Regisseuren und die obligatorische Ansprache der Festivalmacher. Das Kino war voll. So voll, dass wir nur vorn ganz...

Kritik: FFF – Tales Of Halloween

Tales Of Halloween ist eine Ansammlung von zehn Kurzfilmen zum Thema Halloween, die ein klein wenig in einer Rahmenhandlung zusammengefasst werden, aber eigentlich auch nicht. So bleiben zehn Arten, sich an Halloween anzunähern, zehn Ideen zum Thema, die alle das eine Ziel vereint: Blut spritzen zu lassen. Ist ja bei Halloween naheliegend, aber hier auch konsequent umgesetzt. Die Episoden sind angemessen kurz, kein Film zieht sich, manche sind besser als die...

Kritik: FFF – Parasyte Part 1

Der zweite Film im Rahmen des FFF: Parasyte Part 1. Parasiten "überfallen" die Welt, nisten sich in den Gehirnen von Menschen ein und fangen an, die Weltherrschaft anzustreben. Außerdem ernähren sie sich von Menschen. Nur Shinichi hat Glück gehabt, sein Parasit ist nur in der Hand gelandet und arbeitet von dort aus. Lernen, kämpfen, verstehen - alles, um zu überleben. Wie es bei japanischen Filmen so oft ist: anfangs ist alles gut/böse, ordentlich...

Kritik: FFF – Kung Fu Killer

Das Fantasy-Filmfest läuft wieder, diesmal zu einer für mich besseren Zeit, allerdings mitten in den Ferien und einer ordentlichen Hitzewelle. Also mit möglichst kurzen Sachen ins Kino und dort die mitgebrachten warmen Sachen anziehen. "Kung Fu Killer" oder "Kung Fu Jungle" oder im transkribierten Original "Yi ge ren de wu lin" (heißt das irgendwas in der Nähe von "Kung Fu Killer"? Ich denke eher nicht.) ist der erste Film, den...

Kritik: Chillerama

Apropos schöne Filme: ich bin noch nicht mit den FFF-Filmen komplett durch. Heute: Chillerama. Ein Episodenfilm, lose zusammengehalten durch die Geschichte eines Autokinos, dessen letzte Vorstellung anfängt. Dort werden drei und ein bisschen Filme gezeigt, dann gibt es eine Zombieeinlage im Autokino. Klasse. Der erste Film: "Wadzilla" - ein Sperma, dass immer weiter wächst, bis es wie Godzilla über die Stadt "kommt" (sorry, der musste sein). War so lala, für...

Kritik: FFF – Devil’s Playground

Devil's Playground war meine Enttäuschung des Filmfestes bisher. Dabei ist der Film nicht schlecht. "Nicht schlecht" reicht aber für das Filmfest nun mal nicht aus. Ausgangspunkt der Geschichte ist der Test eines neuen Medikaments zur Leistungssteigerung. Zum Test melden sich 30.000 Leute, von denen es 29.999 schlecht geht. So schlecht, dass sie sich verwandeln, zu Zombies werden und dann Parcour können. Diese Fähigkeiten nutzen sie dazu, Leute anzufallen und zu...

Kritik: FFF – Black Death

Ein Malaga-Eis und einen Kinowechsel nach Tucker & Dale war der zweite Film des Sonnabends Black Death von Christopher Smith, der mir schon Severance gebracht und damit einen Stein bei mir im Brett hat. Zusätzlich war Herr Smith in Berlin und richtete vor und nach dem Film noch einige Worte an uns. Wobei er vorher eigentlich nur betonen wollte, dass, wenn der England-Treffer bei der WM gegeben worden wäre, England Weltmeister...

Kritik: FFF – Tucker & Dale vs. Evil

Tucker & Dale vs. Evil ist ein kanadischer Film über zwei Hillbillies und eine Gruppe Collegestudenten, die beide im Wald Urlaub machen wollen. Am Ende sind viele tot und ein Damenfinger findet ein neues Zuhause. "Hillbilly" ist, wie die englische Wikipedia so schön sagt: "... a reference in describing socially backward people that fit certain 'hillbilly' characteristics ...". Auf Deutsch würde man wahrscheinlich "Hinterwäldler" sagen. Im Film sind Tucker &...

Kritik: FFF – Redline

Das Anime Redline erzählt die Geschichte des Redline-Rennens, eines Rennens für am Boden fahrende Fahrzeuge, das man als bester Fahrer des Universums gewinnen möchte. Der Film beginnt mit dem Qualifizierungsrennen Yellow Line, das der Hauptheld Sweet JP gegen die Hauptheldin Sonoshee verliert. Dabei werden schon zwei Dinge klar: 1. die Rennen sind schnell und unfair, 2. weiße Untertitel auf weißem Grund lesen sich schlecht. Zum Glück ist die Handlung nicht...

Kritik: FFF – Gallants

Gallants (Da lui toi) ist ein Film über zwei alte Kung-Fu-Kämpfer, deren Meister im Koma liegt und dessen Kampfschule einem Restaurant weichen musste. Dazu kommt ein trotteliger Büroangestellter und zwei hübsche Frauen unterschiedlichen Alters sowie Gegner, die sich im Verlauf des Films als nicht so böse herausstellen, wie sie anfangs scheinen. Das gilt umgekehrt auch für die Guten. Am Ende steht fast ein Happy-End, je nachdem, wie man so Happy-End...