Kritik: Slender Man

Slender Man ist ein Horrorfilm nach der Slender-Man-Legende, die 2009 im Netz entstand (erfunden von Victor Surge). Der Slender Man ist ein übernatürliches, todbringendes Wesen, das sich nicht bewegt, aber teleportieren kann. Sieht man den Slender Man, ist es eigentlich zu spät, da er näher und näher kommt, ist er da, stirbt man. Das Ganze hat keinen Anfang, kein Ende, keinen logischen Grund oder ähnliches und ist daher für mich...
Ekkart Kleinod Kino, Kritik

Kritik: Das Mädchen, das durch die Zeit sprang

Das Mädchen, das durch die Zeit sprang (Toki o kakeru shôjo) ist ein Anime, das wieder im Rahmen der empfehlenswerten Anime-Night von Pro7Maxx lief. Es geht um Makoto, die rückwärts in der Zeit springen kann und das auch sehr freundlich zu ihrem und anderer Leute Vorteil nutzt. So geht es neben eigenen und fremden Liebesdingen auch um viel-Essen-können oder nicht mehr so oft zu spät zur Schule kommen. Es gibt...
Ekkart Kleinod Kino, Kritik

Kritik: Knives Out

Knives Out ist ein Krimi, bei dem wir mit Daniel Craig, unserem Detektiv, versuchen, herauszufinden, wer den Hausherr ermordet hat oder ob dieser doch Selbstmord begangen hat. Der Film lehnt sich an Agatha-Christie- oder Sherlock-Holmes-Geschichten an, das heißt, die Hintergründe der Tat führen zu vielen Verdächtigen, die eigentliche Tat ist unnötig kompliziert aber die Suche nach dem/der richtigen Täter/in macht Spaß. Und das muss man dem Film zugute halten. Die...
Ekkart Kleinod Kino, Kritik

Kritik: Weathering with You

Weathering with You (Tenki no ko) ist ein weiteres Anime von Makoto Shinkai, den wir schon von Your Name. kennen. Ein Grund, viel zu erwarten, dementsprechend gespannt waren wir. Die Vorführung war im Ladenkino, das wir dadurch entdeckten, ein kleines Kino mit erstaunlich großer Leinwand. Die anwesenden Kinder waren bis auf zweimal erstaunlich ruhig, dafür waren erwachsene Tütenraschler da. Ich musste zweimal streng gucken, damit wenigstens in den emotionalen Szenen...
Ekkart Kleinod Kino, Kritik

Kritik: Your Name.

Your Name. (Kimi no na wa.) ist ein Anime von Makoto Shinkai, über das wir eher zufällig im Rahmen der Anime-Night von Pro7Maxx gestolpert sind. An dieser Stelle ein kurzes Lob für Pro7Maxx, dass sie die Anime Night jetzt schon eine Weile durchhalten, immer freitags abends - eine sehr schöne Sache. Erzählt wird die Geschichte zweier Menschen, die sich über (ungewollten) Körpertausch kennenlernen, mit ihrer Situation fertig werden müssen, sich...
Ekkart Kleinod Kino, Kritik

Kritik: John Wick: Chapter 3 – Parabellum

John Wick: Chapter 3 - Parabellum ist die Fortsetzung von John Wick, einem sehr sehr guten Actionfilm und John Wick: Chapter 2, einer mäßigen Fortsetzung. Si vis pacem para bellum John Wick will offensichtlich Frieden, denn er bereitet sehr viel Krieg vor. Der wird ihm nach den Vorgängen des zweiten Teils aufgezwungen, denn diese verlangen Konsequenzen. Und darum geht es im dritten Teil: Konsequenzen für die Handlungen des zweiten Teils....
Ekkart Kleinod Kino, Kritik

Kritik: John Wick: Chapter 2

John Wick: Chapter 2 ist die Fortsetzung von John Wick, einem sehr sehr guten Actionfilm. Der Film setzt am Ende des ersten Films ein, wir sehen, wie John sein Auto zurückhaben will. Dann bricht er seinen Ehrenkodex und wird von allen gejagt, bekommt einige Hilfe und am Ende sieht es nicht gut aus. Im Zuge des Films bringt er viele, viele Leute um. Soweit, so gut, das hat uns im...
Ekkart Kleinod Kino, Kritik

Kritik: Iron Sky

Iron Sky habe ich zuerst auf der Berlinale gesehen, letztens noch einmal in Vorbereitung auf den zweiten Teil. Es geht um die Nazis auf dem Mond, die zurückkehren, um entweder die Erde zu erobern oder der Erde den Frieden zu geben, je nach Figur. Dabei hält sich Regisseur Vuorensola wunderschön an den Mythos der Mondnazis, zieht alles ins Lächerliche (teils etwas flach), verliert dabei aber nicht den Blick für einen...
Ekkart Kleinod Kino, Kritik

Kritik: RocknRolla

RocknRolla, der Film, mit dem Guy Ritchie endlich wieder zu alter Form zurückgefunden hat - laut Kritik. Hätten wir es doch nicht geglaubt, uns wäre ein anstrengender, extrem langweiliger Film erspart geblieben. Schauspieler - gut, Kamera - gut, Rest - schlecht. Mehr ist da wirklich nicht zu sagen. Fazit: richtig, richtig schlecht.
Ekkart Kleinod Kino, Kritik

Ein Film am Tach

Morgen beginnt die Aktion "Ein Film am Tach" Mal sehen, wie lange ich durchhalte.
Ekkart Kleinod Kino, Kritik