Kategorien
Motorrad

Fauxpas

Mist, heute früh den größten anzunehmenden Motorrad-Fauxpas begangen: Rollerfahrer gegrüßt.

Mal nachlesen, ob und wie ich das wieder gut machen kann: eine gewissen Anzahl von Autos herbrennen oder vier Wochen rücksichtsloses Fahren? Mal sehen.

Kategorien
Auto Motorrad Verkehr

Bleib‘ mal ruhig

Warum ist das Erste, was mir Leute oft sagen, wenn sie mich fast umgefahren haben und das nur durch lautes Hupen/Schreien verhindert werden konnte: „Bleib‘ mal ruhig.“

Warum soll ich ruhig bleiben, wenn ein Depp nicht aufgepasst hat? Weil ruhig bleiben im Grundgesetz steht? „Der Deutsche lässt sich ruhig umfahren.“ Oder muss man das ergänzen? „Bleib‘ mal ruhig, mir wäre doch nichts passiert.“

Da juckt es gewaltig, das Auto einzutreten und mal abzuwarten, wie ruhig man so bleiben kann. Aber die humanistische Erziehung…

Kategorien
Allgemein Motorrad

Liquidation

Statt einer Rechnung schickte mir meine Zahnärztin meine Liquidation. Sollte ich mir Sorgen machen?

Kategorien
Motorrad

Night of the Jumps

Am Sonnabend (5.4.08) war in der Schmelinghalle Night of the Jumps. Ich hatte Karten von I bekommen und wir sind zusammen hin.

Nun ist Motorradspringen ja etwas, das ich im Fernsehen gerne mal anschaue, aber nach zehn Minuten dann auch weiterschalten kann. Daher blieb abzuwarten, wie das Ganze in natura wirkt. Ergebnis: sehr gut.

Wir wühlten uns durch den Anreiseverkehr, glücklicherweise mit Motorrad, daher war das Parkplatzfinden kein Thema. Im Gegensatz zum Manowar-Konzert war keine Schlange am Eingang, so dass wir zügig in die Halle kamen.

Dort war der gesamte Boden mit Sand bedeckt, mit zwei riesigen Hügeln und vier Rampen. Beeindruckend. Dazwischen ein Caterpillar, ein Motorrad und ein Auto. Da Suzuki der Hauptsponsor war, gab es Autos und Motorräder ausgestellt. Die Autos sind nicht mein Ding, die Motorräder zu klein oder zu häßlich. Zumindestens die zwei, auf denen ich gesessen habe. (Abgesehen davon: Suzuki, die Webseite ist so langsam und mies gemacht, dass ich keine Lust habe, weitere Links zu setzen. Eine Zumutung.)

Wir suchten unsere Plätze weit oben, hatten eine gute Sicht auf das Geschehen. Der angezeigte Zeitplan entmutigte uns, denn laut ihm wären wir zwei Stunden zu spät gekommen und hätte nur noch anderthalb Stunden vor uns. Zum Glück log der Plan, wir waren erst dreiviertel zwölf wieder aus der Halle raus.

Pünktlich um acht ging es los, ein Trailer mit Auto, das auch in die Halle gefahren kam, heraus stieg eine halbnackte Frau, die von halbnackten Frauen in Kutten empfangen wurde. Die halbnackten Frauen waren auch weiterhin in den Nicht-Sprung-Sequenzen ein integraler Bestandteil der Show, weswegen sie nicht weiter erwähnt werden.

Dann wurden die Fahrer vorgestellt, durch’s Programm führte ein erstaunlich guter Sprecher, der Fahrer und Sprünge kannte, das Publikum animierte und insgesamt für Stimmung sorgte. War auch nicht so schwierig bei den Drucklufttröten, die verkauft wurden, die, wie der Sprecher mehrmals betonte, in den USA verboten sind. Warum wohl? Ich hielt es ohne Propfen aus. Lauter als Motörhead war es auch nicht.

Danach war die Qualifikation, es ist schon erstaunlich, die Sprünge live zu sehen. Mich beeindruckte der Whip am meisten, es ist erstaunlich, wie man das Motorrad im Flug komplett schräg stellen und dann noch zurückholen kann. Es gab einen Sturz, glimpflich, nur Abschürfungen.

Danach kamen Whip-Contest, Hochspringen und Caterpillar-Tanzen. Auch erstaunlich, dass man mit den kleineren Geräten auf zwei Reifen springen und sich drehen kann.

Danach das Finale, der Publikumsliebling verlor mit einem Punkt, der Sieger war aber auch ein würdiger Vertreter.

Fazit: war schön, kann man empfehlen. Nächstes Jahr kommt das Ereignis wieder nach B., wir vermuten, in die neue O2-World, gleich um die Ecke.

Kategorien
Motorrad

Bike Season (2)

IIn diesem Video sieht man zum einen anschaulich, warum Motorradfahrer schnell und trotzdem sicher fahren. Das trifft nicht auf die Fahrer bei ca. 3:50 zu, die von einem Fahrrad überholt werden.

http://www.myvideo.de/watch/1647376

Kategorien
Motorrad

Rabbit Season! Duck Season!

Bike Season!

Kategorien
Auto Motorrad Verkehr

Passauer Depp

Gestern fuhren wir durch die Stadt und die Stadt war voll. Da überholte uns ein Auto mit lauter Musik, die aus dem offenen Fenster schallte. Soweit, so nichtssagend, wäre das Auto nicht an der nächsten Kreuzung wieder hinter uns gewesen, als wir rechts abbiegen wollten.

Wir mussten eine Radfahrerin vorlassen, das hat er nicht verstanden. Lautes Motorheulen und quietschende Reifen verdeutlichten, dass wir gleich überholt werden würden, noch bevor wir überhaupt abgebogen waren. Zum Glück für die Radfahrerin konnte der Depp nicht fahren, sondern drehte ordentlich durch und kam nicht vom Fleck. Dadurch überholte er uns erst auf der nächsten Straße.

Wir schauten natürlich ins Auto: ein dicker Depp mit einer weißen Kapuzenjacke, deren Kapuze er über den Kopf gezogen hatte. Er schaute uns grimmig an. Grimmig = Gesicht zu einer Miene verzogen, die er für gefährlich/cool hielt, die uns vor Lachen fast vom Motorrad schüttelte. Dabei hörte er türkische Quengelmusik. Klischee.

Ich vergaß das Auto: ein häßlicher weißer Volkswagen Polo.

Kategorien
Auto Motorrad Verkehr

Taxifahrer

Mal wieder ein fehlerfreier Taxifahrer. Überholt uns (Motorrad) kurz vor der Kreuzung, um dann sofort nach rechts abzubiegen. Dass wir noch daneben waren störte nicht. Starke Bremsung meinerseits verhinderte einen Unfall.

Erklärung (O-Ton): „Was fährst Du auch nicht weiter.“ Mit einer Langsamkeit und Stimme, die auf Drogenmissbrauch schlienen ließ. Arschloch, das.

Kategorien
Motorrad Verkehr

Sonntagskontrolle

Hab‘ ich ein Glück, dass ich Sonntag nicht unterwegs war. Manchmal klappt’s halt.

Kategorien
Auto Motorrad Verkehr

Taxis machen nichts falsch

Gestern war auch so ein Tag. Regen, daher glatte Straßen, ich mit Motorrad. Auf der Tiergartenstraße, kurz hinter Baden-Württemberg will ein Taxi von links einbiegen. Stand schon quer vor dem entgegenkommenden Verkehr und wartete auf eine Lücke unsererseits. Statt die Lücke hinter mir zu nutzen (ich war der Letzte in der Schlange), muss es vor mir rein. Vollbremsung, ordentlich gehupt und gut.

Dachte ich. So einfach war es aber nicht. Der Taxifahrer hatte nämlich nichts falsch gemacht. Und das wollte er mir mitteilen. Also stellte er sich auf die Straße und rief mir was zu (Tip: Helm behindert Hörvermögen). Also noch mal gehupt, ich wollte weiter. Das forderte mehr Reden heraus. Gang rein, rechts vorbei und gut.

Dachte ich. Aber jetzt fuhr er auch los, ganz eng hinter mich (einen Meter vielleicht, bei Regen!) und rief mir was zu. Wahrscheinlich wollte er mir mitteilen, dass er nichts falsch gemacht hat. Tip: Helm und Fahrtwind: schlecht fürs Hören. Mir egal, weiter an Ampel, drüber, los, hinter mir gelassen und gut.

Dachte ich. Um mir mitzuteilen, dass er nichts falsch gemacht hat, raste er wie ein Idiot durch den Verkehr, um mir zu folgen. Ich habe ihn am Zoo verloren.

Moral: Taxifahrer machen nichts falsch. Und das wissen sie auch mitzuteilen.