Abdrängen

Apropos Torstraße, da darf man Radfahrer einfach abdrängen, auch wenn man 50m später im Stau steht. Ist Vorschrift, insbesondere für Berufskraftfahrer.

Gewöhnung

Man gewöhnt sich so schnell an Fehlverhalten. Heute ein LKW, der beim Rechtsabbiegen nicht geschaut hat und im Weg steht. Dann ein Auto, das mitten auf der Straße anhält und erst, wenn man fast vorbei ist, wieder anfährt. Natürlich nur kurz, um dann wieder zu bremsen. Dann ein LKW, der sich auf den Radstreifen stellt, rechts blinkt, aber nicht fährt. Dann die Autofahrerin, die schon halb rausfährt vor der roten...

Alles schön eng

Damit der Radfahrer auch wirklich nicht das Gefühl bekommt, ein Verkehrsteilnehmer zu sein. Merke: eingebildete Verstöße ahndet der Autofahrer sofort selbst. Und die LKW, die sehr schön zeigen, dass Radstreifen auch nicht der Weisheit letzter Schluss sind, jedenfalls nicht in der engen Ausführung, die hier gezeigt wird.

Gefährliche Rechtsabbieger

Heute waren wieder die gefährlichen Rechtsabbieger unterwegs, ist schon erstaunlich, dass es viele wirklich überhaupt nicht interessiert, ob da jemand beim Abbiegen kommt. Und ja: natürlich war auch wieder ein Taxi dabei.

Zwei Taxis

Es gibt die Stellen, die man kennt, und man sollte denken, ein Berufskraftfahrer sollte wissen, dass er beim Rechtsabbiegen die Kurve verengt und dass man da aufpassen muss, wenn schon ein Rad dort fährt. Wahrscheinlich weiß es das auch und es ist ihm einfach egal. Hannoversche Straße Ecke Philippstraße. Und dann noch der Taxifahrer, der auf dem Radstreifen halten musste, weil Fahrgäste und so. Egal, wen er da behindert. Ausgerechnet...

Und wieder Taxifahrer

Stellt sich in der Oranienburger Straße Ecke Friedrichstraße so halb auf den Bereich, der für die Fahrräder freigehalten werden soll. Das ist übrigens ein Verhalten, das mehrheitlich von Berufskraftfahrern an den Tag gelegt wird. Und wenn die Ampel auf grün springt und trotzdem vor ihm Fahrräder loswollen, fängt er an, wie wild zu hupen. Was für ein Idiot. Immerhin hat er niemanden umgefahren.

Taxi in Fahrradstraße

Das Taxi heute musste in der Linienstraße (Fahrradstraße) unbedingt ein Fahrrad eng überholen, unabhängig davon, dass ihm eine Menge Fahrräder entgegenkamen. Nur, um dann wieder hinter einem Fahrrad herzufahren. Viel Aufregung, viel Gedränge und Enge auf allen Seiten, sehr wenig Ertrag. Ort. Linienstraße zwischen Tucholsky- und Kleine Hamburger Straße Kennzeichen: B-BG 5...

Einfach zustellen

Ein Taxi mal wieder, Einmündung Linien- in die Oranienburger Straße. Damit auch jeder sieht, dass das Taxi reinfahren will, stellt es erst einmal den Radstreifen zu. Ist ja auch egal, ob ein Rad da noch durchkommt.