Wie bereits angekündigt, ist noch ein Fahrradunfall aufzuarbeiten. Dass ich nicht selbst betroffen war, kann man daran ersehen, dass ich nicht gebloggt habe, als Betroffener hätte ich ja Zeit dazu gehabt 🙂

Am 16.7., Donnerstag vor drei Wochen, fuhr ich wie immer auf Arbeit, eigentlich nichts Besonderes los. Am Zoo fuhr ich den Radwegstummel (vorgeschrieben) bis zum Ende, neben mir ein Fahrrad auf der Busspur, weit dahinter ein Taxi. Auf der Busspur angekommen, überholte ich den Radfahrer, das Taxi war auch da, fand das Ganze wohl doof, überholte mich jedenfalls mit ca. 30 cm Abstand, bevor es auf der mittleren Spur zum Stehen kam. Ich daneben auch, da die Fußgängerampel sowieso Rot zeigt. Also den Taxifahrer erzählt, was ich von seinem blöden Manöver hielt, nach vorne geschaut, da lagen zwei Fußgänger und der Radfahrer, den ich überholt hatte auf der Straße. Mist.

Also hin, anhalten, fragen, beruhigen. Ein anderes Taxi hielt ebenfalls an, sehr hilfsbereit wenngleich auch sehr inkompetent. Immerhin setzte er seinen Fahrgast früher raus als geplant, das finde ich bemerkenswert. Der Taxifahrer rief einen Krankenwagen (aber nicht die Polizei, wie wir später rausbekamen, das verzögerte das Ganze erheblich). Bis dahin sammelte ich die Visitenkarten das zeugen ein, die unbedingt weiter mussten und wartete mit.

Die Verletzungen waren: eine Fußgängerin mit angedetschtem Arm, wahrscheinlich verstaucht, ein Fußgänger mit Platzwunde am Kopf, ging aber mit Pflaster, ein Radfahrer mit irgendwas am Rücken und verzogenem Rad.

Nach einer Weile waren Krankenwagen und nach einer weiteren Weile auch die Polizei da, ich übergabe die gesammelten Visitenkarten und durfte, da nur Knallzeuge, ohne Befragung weiter.

Related Posts

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

57 + = 59