Kategorien
Auto Motorrad

Eng auffahren

Auf enges Auffahren reagiere ich äußerst nervös, denn wenn ich mal bremsen muss, schaffe ich das erstens besser als mein Hintermann, zweitens bin ich auf dem Motorrad dann derjenige, der unter der Situation zu leiden hat.

Folge: ich traue  mich nicht mehr, adäquat auf Situationen im Straßenverkehr zu reagieren. Also muss ich langsamer fahren, um mein Unfallrisiko zu minimieren. Gefällt den Dränglern natürlich nicht.

Also, Du Arsch, der gestern mit seinem VW unbedingt einen Meter hinter mir fahren musste und dann auch noch Lichthupe einsetzte: Du kannst mich mal. Hättest Du Abstand gehalten, wären wir alle schneller vorangekommen.

Ich würde ja sagen: Denk drüber nach! Aber denken fällt diesen Leuten sehr, sehr schwer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 × = 80