Kategorien
Auto Fahrrad

Fahrradstraße und „rechts vor links“

Die Linienstraße ist eine Fahrradstraße, die ich auf meinem Arbeitsweg nutze, sie läuft parallel zur Torstraße, die so voll mit Autos ist, dass man sie auch als Fahrrad nur eingeschränkt nutzen kann.

An sich ist die Linienstraße auch nicht schlecht, leider gilt dort „rechts vor links“ bis auf die Querung der Rosenthaler Straße, wo die Fahrradstraße Vorfahrt beachten muss.

Das schmälert den Nutzen der Linienstraße enorm, insbesondere, wenn mehr Fahrräder unterwegs sind. Wenn man mal den ominösen Fahrradstau sehen will, hier hat man an den Kreuzungen sogar gute Chancen.

Das erhöht die Bereitschaft, risikovoller über Kreuzungen zu fahren, wie ich bei mir feststellen musste. Oder man steht halt eine Weile rum.

Es wäre schon schön, wenn man so eine Fahrradstraße nicht durch solche Regelungen wieder ausbremsen würde. Aber das ist wohl Wunschdenken.

3 Antworten auf „Fahrradstraße und „rechts vor links““

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

45 + = 53