Kategorien
Auto Fahrrad Journalisten Medien Recht Verkehr

Gefährliche Fahrer und gefährliche Sonne

Neulich hatte ich in einer Newsgroup eine interessante Diskussion, bei der die Möglichkeit, dass ein Autofahrer einen anderen Verkehrsteilnehmer absichtlich verletzen könnte, als komplett unglaubwürdig abgetan.

http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/index.jsp?rubrik=15662&key=standard_document_30793050

[…]Beim Losfahren habe der Autofahrer dann den Motor seines Wagens aufheulen lassen und den Radler gerammt. Der stürzte und zog sich einen Wirbelbruch zu.

Der 51 Jahre alte Autofahrer flüchtete nach der Attacke. Da sich andere Radler aber das Kennzeichen gemerkt hatten, konnte er rasch ermittelt werden. Der Mann wurde festgenommen.

Was macht man mit so einem Typen?

Tragischer, aber in der Ausrede einmalig: die Sonne hat eine Mitverantwortung:

http://www.pr-inside.com/de/autofahrerin-war-bei-unfall-durch-sonne-r112984.htm

Die tief stehende Sonne ist offenbar mitverantwortlich für den schweren Verkehrsunfall nahe Havixbeck (Kreis Coesfeld), bei dem am Dienstagabend zwei Personen getötet und zwei weitere lebensgefährlich verletzt wurden.[…]

Kurz zusammengefasst: eine Frau fährt auf der Landstraße, obwohl sie von der Sonne geblendet wird, fährt sie nicht langsamer und tötet eine halbe Familie, die andere Hälfte ist schwer verletzt.

Der Clou: die Sonne war mitverantwortlich. Man sollte sie verklagen. Wer denkt sich sowas aus? Warum wird persönliche Schuld nicht einmal von unabhängigen Stellen (Polizei und Zeitung) anerkannt? Es ist zum Kotzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − = 13