Kategorien
Allgemein blog.de

Hekticket, Grebe, Berlin

Gestern wollten wir auf dem Weg zu Rainald Grebe noch schnell Karten für nächsten Mittwoch abholen, die wir bei Hekticket bestellt hatten. Wir kommen rein, sagen, dass wir Karten abholen wollen und werden begrüßt mit „zwei Stunden vor Ladenschluss, was?“
Damit konnten wir erst mal wenig anfangen, schilderten also die Situation, da wurde der Herr leicht freundlicher und sagte: „das geht jetzt nicht, das muss ich telefonisch buchen!“ (Mit Ausrufezeichen)
Also fragten wir, wann es denn gehen würde, Antwort „Na bis zwei Stunden vor Ladenschluss!“
Jetzt werden wir die Karten direkt im Theater kaufen und Hekticket meiden.

Weiter ging’s zu Herrn Grebe in die Bar jeder Vernunft, war nett, wennngleich zu ernst, zu laut und zu „massenkompatibel“.

Rückweg Bar jeder Vernunft -> Kosmos: 18 Minuten.

Nachtrag (16.11.06): Heute rief ein Kundenzuständiger von hekticket an und entschuldigte sich für seinen Kollegen, erklärte, dass das die Ausnahme sei und hekticket ansonsten nett ist. Sogar einen Gutschein hat er mir angeboten, den ich aber abgelehnt habe, sonst wird es zur Gewohnheit, Gutscheine zu erhaschen

Ich bin überrascht (positiv) und kann daher sagen: hekticket liest Blogs und reagiert freundlich auf Kritik. Was will man mehr?

(archivierter Beitrag aus rauhesitten.blog.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

58 − 57 =