Kategorien
Allgemein

Kaufhof: Fremdschämen in Perfektion

Gestern stand ich im Kaufhof am Alex an der Kasse der Essensabteilung. Dazu muss gesagt werden, dass an dieser Kasse die genervtesten Verkäuferinnen sitzen, ist aber auch die anstrengendste Stelle.

Vor mir zwei Leute, ich schätze Südländer, jedenfalls sprachen sie kein Deutsch, nur Englisch. Die zu bezahlende Summe war ihnen wohl zu hoch, das erkannte die Verkäuferin und sagte: „Das sind die Feigen, die kosten 99 das Stück.“ Die Frau antwortete irgendwas, was ich nicht verstand.
V: „Die Feigen, 99 das Stück.“
F: „…“
V: „Ja, ich kann auch kein Englisch.“
F: „Show me on the Screen.“
V (zeigte auf etwas): „Da, die Feigen, 4,96“
F gibt die Tüte zurück (weil zu teuer).

Daraufhin steht die Verkäuferin auf, dreht sich zu ihrer Kollegin um, und sagt: „mach Du mal“ und setzt sich an die nächste Kasse. Die Neue, nicht minder bärbeißig, zieht die Tüte ab: „9:45“ Pause „Bitte“. In einem Ton, als hätte sie Zitronen gegessen.

Die beiden bezahlten, ich schämte mich stark fremd und schalt mich innerlich, nicht vermittelnd eingegriffen zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 43 = 47