Max Payne ist die Verfilmung des gleichnamigen Computerspiels. Der Hauptdarsteller des Spiels (ich) wird gespielt durch Mark Wahlberg, die Story wurde nicht übernommen, nur die Optik.

Und da haben wir gleich die Schwäche des Films. Warum eine wirklich gute Geschichte ignorieren und irgendeinen verquasten Quatsch über eine halbgare Rachegeschichte mit Tätowierung drehen? Die Optik herausragend, die Geschichte einschläfernd. Bezeichnend ist wohl, dass die erste Schießerei nach einer Dreiviertelstunde kommt. In der Verfilmung eines Ego-Shooters!

Fazit: ganz ganz lau.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 × 1 =