Diese und letzte Woche waren anstrengend. Erstaunlich, wie gutes Wetter den Straßenverkehr negativ beeinflusst. Fing letzte Woche mit blöden Radlern an, ging weiter mit blöden Autos, präkulminierte in einem Polizeiauto, das sich aus Versehen in den Weg stellte und fand heute seinen Gipfel in einem Transporterfahrer, der mich überholte und, da er es nicht ganz schaffte, nach rechts zog. Egal, ob da einer fährt. Hat ihm einen netten Schlag ans Auto gebracht, das hat ca. 700 Meter vorgehalten, dann ist er wieder an mir vorbei. Diesmal aber ganz und mit ca. 40 cm Abstand. Ist man ja schon froh drüber.

Wenn mich da eine der lieben Kontrollen erwischt hätte, die wieder mal den Radverkehr sicherer machen wollen, indem sie Klingel, Licht und Bremse prüfen, ich hätte mich nicht zurückhalten können.

Außerdem war heute eine Pfütze vor der Baustelle an der südafrikanischen Botschaft. Diese Pfütze wurde von den Bauarbeitern mit warmem(!) Wasser gespeist und war ca. 5 cm tief. Schöne nasse Füße bekommen. Aber im Zimmer ist es eh‘ warm.

Mal sehen, ob die Wetterabkühlung morgen wieder für bessere Verhältnisse sorgt.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 8