Austeilen, das können Politiker. Bevorzugt auf diejenigen, die sich nicht wehren können. Allen voran Guido Westerwelle, der ja seit Wochen an Hartz-IV-Empfängern kein gutes Haar lässt und dabei lügt was das Zeug hält. Oder sich auf falsche Berichte stützt. Oder einfach so mal sagt, was ihm in den Kopf kommt.

Prangert das jemand an, wie z.B. Michael Lerchenberg in der Nockherberg-Rede, dann ist Westerwelle natürlich empört, eingeschnappt, kommt nicht mehr (obwohl er schon dieses Jahr nicht da war) und hält die Luft an, bis jemand zurücktritt. Und anstatt als Vizekanzler zurückzutreten muss Herr Lerchenberg gehen. Damit nächstes Jahr jemand weicheres die Rede halten kann.

Es lohnt sich, reinzuschauen, mir ist es unverständlich, wie Politiker sich so freuen können, wenn ihnen jemand zu Recht Totalversagen vorwirft. Oder einem Politiker die bayerische Verfassung überreicht, damit er mal weiß, worauf er einen Eid geschworen hat. Ich würde mich da in Grund und Boden schämen. Aber ich bin ja auch kein Politiker.

Nockherberg 2010 – Bruder Barnabas 3-5 (Westerwelle – Hartz4)

(Quelle: Süddeutsche, Youtube; via: Markus Kompa)

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× 3 = 30