Kategorien
Computerspiele Kritik

Spielkritik: Tomb Raider II (1997)

Ein Jahr nach dem phänomenalen Tomb Raider jetzt Tomb Raider II von Core Design – würde es die Qualität halten können?

Ja. Und noch besser: es hat wenig geändert und das wenige zum Guten. So kamen ein paar Waffen dazu, man konnte verschiedene Fahrzeuge fahren, Lara bekam ihren Zopf und eine geringere Oberweite (wie in jedem Spiel, bis sie jetzt ganz normal aussieht). Negativ: die Unterwasserpassagen wurden ausgedehnt, das ist nicht so meins.

Die Level blieben exotisch, wurden aber diverser: Große Mauer, Venedig, Bohrinsel, Tibet, England… Diesmal mit angepasster Kleidung.

Beste Neuerung: Lara kann im Sprung eine Rolle machen. Klingt jetzt nach wenig, hat mich aber beeindruckt.

Leveldesign ist wieder auf hohem, guten Niveau, Schwierigkeitsgrad angemessen, auch Tomb Raider II ist eine gutes, gut spielbares Spiel. Der Vorgänger wurde behutsam weiterentwickelt, blieb aber dem ersten Teil treu. Der Trainingslevel war beeindruckend.

Im Unterschied zu heutigen Rezensionen wurde das auch sehr positiv aufgenommen: im Prinzip das gleiche Spiel noch einmal mit anderen Leveln und ohne große Neuerungen – das war was Gutes.

Anders gesagt: wer das erste Tomb Raider mochte, mochte auch das zweite, weil nicht viel verändert wurde. Das ist für mich das Wesen einer Spielereihe, in den letzten zehn Jahren wurde durch sehr satte Redakteure und eine kleine Gruppe von Dauerspielern (absichtlich nicht gegendert) eine andere Linie bevorzugt: Innovation und Verschärfung des Schwierigkeitsgrades in jedem neuen Teil, bis irgendwann mal klar wurde, dass das für professionelle Spieler wichtig sein kann, für den Rest der Welt aber nicht – der Rest bringt aber das Geld. Assassin’s-Creed-Spieler:innen können da leidgeplagt von berichten, wie schade es ist, wenn sich eine Reihe bis zur Unspielbarkeit von ihrem Ursprung entfernt.

Ja, auch Tomb-Raider-Spieler:innen können davon berichten und das Reboot ist weit vom Ursprung entfernt, macht aber auch einiges richtig – Mindestanforderung: es ist spielbar auch für mich.

Fazit: würdige, sehr gute Fortsetzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 3 =