Kritik: 2001: A Space Odyssey

2001: A Space Odyssey ist ein Klassiker der Filmgeschichte, den ich bisher zweimal ganz gesehen und mehrfach angefangen und abgebrochen habe. Die Handlung sollte mittlerweile jedem bekannt sein: ein Monolith erscheint zu Entwicklungssprüngen der Menschheit, wird auf dem Mond gefunden und untersucht. Diese Untersuchung wird mit einer Jupitermission fortgesetzt, wo ein nächster Monolith wartet, der Dr. David Bowman auf eine psychedelische Reise mit interpretationsbedürftigem Ende entführt. Zufürderst: die Interpretation ist...
Ekkart Kleinod Kino, Kritik