Kategorien
Motorrad

Fauxpas

Mist, heute früh den größten anzunehmenden Motorrad-Fauxpas begangen: Rollerfahrer gegrüßt.

Mal nachlesen, ob und wie ich das wieder gut machen kann: eine gewissen Anzahl von Autos herbrennen oder vier Wochen rücksichtsloses Fahren? Mal sehen.

7 Antworten auf „Fauxpas“

Menno,
ich hab neulich aus Versehen sogar ein Trike gegrüßt! Aber ich schwöre, es war nur der Reflex der beim Anblick eines Motorradlenkers ausgelöst wird, normalerweise habe ich das im Griff, ganzganz ehrlich! Doppelschwör!
Soll auch nicht mehr passieren.
Zum Ausgleich habe ich mich an den nächsten paar Ampeln extremst bis vornehin durchgequetscht….

*LOL*
Üblicherweise haltet ihr Moppedfahrer doch die Hände immer fürchterlich verkrampft am Lenker fest, wenn wir mit unseren 12 Zoll Reifen um die Ecke kommen 😉 Was war das denn für ein Schiff, das diese Konditionierung gebrochen hat?

Wenn ich mit dem Mountainbike unterwegs bin, grüßt auch kein Rennradler. Umgekehrt übrigens auch nicht, obwohl jedesmal ich im Sattel bin 😮

@Jojo: wusste gar nicht, dass Trikes auch Tabu sind. Wieder was gelernt. An Ampeln durchquetschen zählt, glaub‘ ich, nicht. Jedenfalls nicht in B., da macht das ja jeder.

@Andreas: da kommen ja tiefe Abgründe zum Vorschein. ‚unsere 12″-Reifen‘. Abgesehen davon: das ist nicht verkrampft, das ist die Unterdrückung des Reflexes, eine Träne wegzuwischen über den armen Mitbürger, der es nicht auf ein richtiges Motorrad geschafft hat.

Mit dem Fahrrad grüße ich grundsätzlich nicht. Es sei denn, Mittelfinger zählt als Gruß.

@ ekleinod: ich kenne das eigentlich schon immer so, daß Trikes zu grüßen verpönt ist. Genauso wie Roller und Quads – irgendwo muß man eben die Grenze ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 2 =