Seit einiger Zeit versuche ich schon, einen Windows-Installer für das Gebu-Programm zu erstellen.

Dafür gibt es erstaunlich wenig Alternativen: im Endeffekt NSIS, WiX und Inno Setup, die überhaupt in die nähere Auswahl kommen. Nähere Auswahlkriterien: Freeware, Open Source und Multiplattform – da bleibt dann nur NSIS übrig.

Also hab ich mich damit auseinandergesetzt, seit 2011 arbeite ich mit NSIS für ein berufliches Projekt, sollte ja gelacht sein, wenn ich das nicht auch für das Gebu-Programm zum Laufen bringen würde.

Weit gefehlt.

NSIS ist unglaublich mächtig. Es kann alles, was man von einem Windows-Installer will, bietet verschiedene Skins, kann mittlerweile Unicode. Dabei ist es an die konkreten Bedürfnisse anpassbar, auch Branding über Bilder im Installer ist möglich.

Aber – das Programm ist unglaublich schlecht dokumentiert.

Ernsthaft, ich bin echt computeraffin, aber da ist nichts womit man arbeiten kann. Die Definition einer NSIS-Datei benutzt sowieso eine sehr gewöhnungsbedürftige Syntax, wenn diese dann nicht gut dokumentiert ist, wird das zum Horror. Ich bin jetzt seit fünf Jahren dran, das hier zum Laufen zu bringen und ich gebe auf.

Schade, aber es ist wirklich nicht verständlich. Ich hab auch wenig gute Beispiele gefunden, an denen ich lernen konnte. Mein letzter Versuch war dieses Wochenende, es gab dann doch ein wirklich gut kommentiertes Beispiel für mich, den Installer des TV-Browsers:

Ich hab versucht, das nachzubauen oder wenigstens die Grundzüge zu verstehen und hab in Zeile 149 aufgegeben. Die hab ich zwar noch verstanden, aber das ist so schwer nachzuvollziehen und so kryptisch in der Syntax, dass es mir die Mühe nicht mehr wert war.

Mein Fazit: ich hab’s versucht und gebe ungern auf, aber in den Installer hab ich bisher geschätzte 60 Stunden investiert, nach dieser Zeit sollte wenigstens irgendwas laufen.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × = 3