Kategorien
Auto Fahrrad

Stadtweite Kontrollen zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen mit Radfahrern

Was ist los mit mir? Ich finde die Pressemitteilung gelungen. Wenn jetzt auch noch ein Umdenken bei den Polizist_innen selbst stattfinden würde…

Vom kommenden Montag an wird die Polizei Berlin im Rahmen einer fünftägigen stadtweiten Schwerpunktaktion ihr Hauptaugenmerk auf den Schutz von Radfahrern richten.
Im gesamten Stadtgebiet wird das fehlerhafte Verhalten von Kraftfahrzeugführern gegenüber Radfahrern, aber auch das verkehrswidrige Verhalten von Radfahrern überwacht.
Fehlerhaftes Abbiegen durch Kraftfahrzeuge an Kreuzungen und Einmündungen ist mit weitem Abstand hauptursächlich für Verkehrsunfälle mit Radfahrern, bei denen diese schwer oder gar tödlich verletzt werden. Ein typisches Fehlverhalten von rechtsabbiegenden Kraftfahrzeugen ist die unaufmerksame und leichtsinnige Fahrweise gegenüber in gleicher Richtung fahrenden Radfahrern. Allein im letzten Jahr wurden dabei 734 Radfahrer verletzt und drei getötet.
Auch durch die vorwiegend im Güter- und Personenverkehr eingeschränkte Sicht durch Dekorationsartikel, wie Wimpel, Bilder oder Gardinen vor den Fenstern oder Spiegeln, entstehen immer wieder folgenschwere Verkehrsunfälle. Derartige Verstöße werden ebenfalls geahndet.
Die Polizei Berlin möchte mit dieser Aktion die Verkehrsteilnehmer dazu bewegen, sich insbesondere beim Abbiegen verantwortungsbewusst und vorschriftsmäßig zu verhalten, um Verkehrsunfälle mit Radfahrern zu verhindern und so einen wesentlichen Beitrag für die Verkehrssicherheit zu leisten.

(Update: Quelle: Polizei Berlin)

2 Antworten auf „Stadtweite Kontrollen zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen mit Radfahrern“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 1 =