Tage gibt’s, da kriege ich soooo einen Hals. Soso, der ADFC (F steht für „Fahrrad“) ist gegen Batteriebeleuchtung, er warnt sogar davor:

Der ADFC sieht in der Freigabe der Batteriebeleuchtung für sämtliche Fahrräder einen sicherheitstechnischen Rückschritt. Es ist zwar richtig, dass herkömmliche Dynamo-Lichtanlagen Schwächen haben. Bei Nässe durchrutschende Reibrollen von Seitenläufer-Lichtmaschinen, dünne Leitungen mit korrodierenden Anschlüssen und anfällige Glühlämpchen führten häufig zum Ausfall. Gerade bei der Fahrradbeleuchtung sind aber große technische Fortschritte zu verzeichnen. Leichtgängige Nabendynamos, doppelte Verkabelung mit kontaktsicheren Steckern und LED-Rückleuchten mit Standlichtfunktion sind innerhalb weniger Jahre zur Standardausstattung neuer Fahrräder geworden.

Und das spricht gegen Batteriebeleuchtung? Noch nicht? Dann muss das Knüllerargument rausgeholt werden: denkt doch jemand mal an die Kinder:

Werden Eltern im Winter jeden Morgen danach sehen, ob die Batterieleuchten ihrer Kinder für den Weg zur Schule mit frischen Batterien ausgestattet sind? Werden Schüler nach einem Ausfall der Lichtanlage wegen entladener Akkus absteigen und ihr Rad schieben?

Vollpfosten. Ich fahre seit Jahren mit Batterielicht und habe (jetzt kommt’s): Ersatzbatterien mit. Falls das Licht mal schwächer wird. Die sind ganz leicht. Und ich erspare mir diesen ganzen Dynamo- und Kabelkram.

Aber nein, die Kinder…

(Quelle:: ADFC, via BikeBlogBerlin)

Related Posts

6 Comments

  • Ich fahre jetzt schon Jahre mit Batterie bzw. Akkubetriebenen leuchten. Diese halten doch sehr lange durch und gerade für den Schulweg sollten diese Wochen brauchbar sein. Wo liegt also das Problem? Hat die Dynamoindustrie den Beitrag vom ADFC gesponsort?

  • Bin zwar kein Freund von Batterieleuchten, aber … werden Eltern jeden Morgen danach sehen, ob die Dynamobeleuchtung ihrer Kinder ordnungsgemäß funktioniert? Werden Schüler nach einem Ausfall des Dynamos wegen Schnee oder Regen absteigen und schieben?

    Nico

  • kl

    Ich fahre seit 4 Jahren mit LED-Batterieleuchten. Sind nie ausgefallen und sehr hell. Batterien halten extrem lange. Wenn das Licht schwächer wird, tausche ich aus. So zwei- bis 3-mal pro Jahr. Obwohl mich die angepeilte Regel gar nicht treffen würde, weil ich Rennrad und leichtes MTB fahre, ärgert mich soviel Unverstand des ADFC. Außerdem widersprechen Dynamos, die ja 5 – 15 Prozent der Fahrleistung kaputt machen, der Idee vom effizienten Radfahren. Und der Fahrradtyp ist im Dunkeln ebenso egal wie das Gewicht.

  • Ja, die Argumente des ADFC sind schwach. Ich werde auch noch eine Mail an den ADFC schicken, der braucht etwas länger zur Formulierung.

    @I Oh nein, nicht dass die sich auch noch einmischt…

    @Spike05de ja, meine Batterien halten ca. 1/4 Jahr, das ist oft ausreichend 🙂

    @Zweiradler eben, deswegen finde ich das auch so daneben. Wenn sie ordentliche Argumente hätten. Aber nein, die Kinder…

    @KI eben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

44 − = 41