Betrachtungen

Eine leere Gaststätte, bei der man beim Eintreten gefragt wird, ob man reserviert hat, weil so viel los ist – das ist seltsam.

Viel von meinem Wohlfühlen auf einer Rennstrecke hängt von der Menge und Qualität der Toiletten ab.

Fotoapparat um den Hals und Tourigesicht aufsetzen erspart das lästige In-der-Heimatsprache-reden, es führt zur sofortigen Kommunikation auf Englisch.

„Englisch“ heißt hier „Engels“.

An einer Kreuzung hatten die Fahrräder nach jeder Ampelphase einmal Rundumgrün. Sehr angenehm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + 2 =