Kategorien
Allgemein

Delta-Peak-Akkulader

Anfang der neunziger Jahre habe ich einen Delta-Peak-Akkulader gebaut.

Die Akkutechnik war damals noch nicht so weit entwickelt wie heute, gerade im Bereich der RC-Akkus. Auch die Lader waren entweder schlecht oder unglaublich teuer. Daher veröffentlichte die elektor regelmäßig Schaltungen zum Thema. Delta-Peak-Ladung war damals der neueste Schrei. Also eine Ätzstation gebaut, Teile besorgt (noch schön mit Papierkatalog bei Reichelt), was es bei Reichelt nicht gab, wurde von Conrad besorgt, auch wenn dort die Schlangen endlos waren, unter einer halben Stunde ging nichts.

Das Ätzen war nicht so einfach, teilweise musste ich die Leiterbahnen per Hand nachziehen oder verzinnen. Dafür gibt es sehr schöne Details, die Hochleistungswiderstände oder die Sternwiderstände am Zellenwahlschalter. Und natürlich das Ampéremeter, eine Schönheit.

Das Gerät hat bis jetzt gut funktioniert, wenngleich ich es nur noch selten genutzt habe. Letztes Wochenende hat es den Aufräumdrang nicht überstanden. R.I.P.

4 Antworten auf „Delta-Peak-Akkulader“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

74 − 69 =