Kategorien
Kino Kritik

Kritik: Гоголь. Вий

Гоголь. Вий (dt. Chroniken der Finsternis – Teil 2: Der Dämonenjäger) ist der zweite Kinofilm der Gogol-Fernsehreihe, nach dem gewöhnungsbedürftigen, sehr mysteriös-visionslastig gehaltenen ersten Teil.

Wir knüpfen nahtlos an den ersten Teil an, Gogol untersucht immer noch die Mordfälle an den Mädchen, es kommen einige dazu, davor wird noch eine Versuchung durch einen Dämon beschrieben.

Der Film ist insgesamt etwas stringenter und zielstrebiger als der erste ausgefallen. Die Figuren sind eingeführt und wir können uns auf die Geschichte konzentrieren, gleichzeitig wurde der Anteil der Visionen zurückgefahren aber der Anteil der verschrobenen, russischen Figuren beibehalten.

So bekommt der Film eine sehr angenehme verquere Note ohne sich in Nebenschauplätzen zu verzetteln. Die Romanze mit Lisa wird ebenfalls etwas dezenter angelegt, dafür gibt es einen gewaltigen Showdown mit Dämon – mal sehen, wie wir uns aus den ganzen Verwicklungen im dritten Teil befreien können.

Dabei bleibt der Film angenehm konsequent und blutig, hier gibt es nichts zu meckern.

Fazit: eine sehr gut gelungene Fortsetzung gotischen Horrors.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 46 = 48