Kategorien
Kino Kritik

Kritik: Miss Congeniality

Miss Congeniality (dt. Miss Undercover) ist Film so aus der Mitte der Karriere von Sandra Bullock, ein netter, freundlicher Wohlfühlfilm mit vielen Stars, die mit Freude an Albernheiten und harmlosen Gags spielen.

Das macht den Film zu einem Film, den man gerne immer wieder sieht: man kommt schnell rein, alles ist herzlich, es gibt viele kleine Happy-Ends und eh wir uns versehen sind die Bösen gefasst, die Guten sind gut und (Wermutstropfen) Sandra Bullock ist fraulich genug, um Frau zu sein.

Zugegeben, die Geschichte ist eine Standard-Fish-out-of-Water-Angelegenheit, aber gut erzählt: Sandra Bullock ist eine toughe FBI-Agentin, die einen Schönheitswettbewerb unterwandern muss, um die Bösen zu fangen. Natürlich kann sie anfangs nicht laufen, ist tolpatschig aber Herz am rechten Fleck, yada, yada, yada, hab ich oben schon erzählt.

Wie gesagt, der Film macht Spaß, ist nett und gut gealtert, ein Film, den man gern alle paar Jahre mal wieder sieht.

Fazit: Wohlfühlkomödie für einen netten Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + 1 =