Kategorien
Allgemein

Kronen und Zähne

Mein rechter Zahn hat es geschafft: er muss überkront werden. Die Formalitäten waren schnell erledigt, letzte Woche Donnerstag, am 30.8. war Termin.

Die Woche vorher schlief ich schlecht. Das gipfelte in dem Traum, ich hätte mir alle Zähne ausgebissen und musste das nun der Zahnärztin erklären. Sie verstand nicht, warum ich das getan habe. Ich wollte ihr erklären, dass es keine Absicht war. An mehr kann ich mich nicht erinnern.

Donnerstag ging es so, die übliche Zahnarztangst, aufgrund der zu erwartenden langen Behandlung nahm ich mir Musik mit: Jean-Michel Jarre. Es ist eine bizarre Situation: Mit allen möglichen Gerätschaften im Mund rumsitzen, den Zahn mit voller Wucht abgeschliffen bekommen und dabei „Chronologie“ hören. Könnte man in einem Horrorfilm verwenden.

Die Behandlung dauerte ca. zwei Stunden, die Zahnärztin und ihre Helferin waren mit sich zufrieden, also war ich es auch, mit tauber rechter Seite ging ich auf Arbeit. 14:20 hörte die Spritze auf zu wirken. Ich schaffte es noch, mir eine Schmerztablette auszuleihen, dann setzte ich mich hin und hoffte, dass es aufhört. 15:15 war ich so weit, dass ich aufstehen und nach Hause gehen konnte. 18:30 erwachte ich dann wieder und es tat nur noch ganz doll weh.

Freitag war besser, Sonnabend ging auch, bis abends, als das Provisorium anfing wehzutun. Seitdem jeden Tag Zahnschmerzen. Ich kann mir keine effektivere Folter vorstellen. Sicher gibt es Schlimmeres, das ist einem aber egal.

Sonntag kam Herpes dazu. Rechter unterer Mundwinkel. Bäh.

Die Zahnärztin klopfte auf dem Zahn rum, strich eine Paste auf den Zahn, es tat weh. Das sehend, meinte sie: „Schön, es scheint nur der Zahnhals zu sein.“ Meine Freude war gedämpft. Dafür habe ich Herpes-Tips bekommen: Kälte, Gletschersalbe und Äther. Was hilft, kann ich später nochmal schreiben.

Freitag kommt die richtige Krone drauf, bis dahin muss ich durchhalten. Warmes geht schon, Kaltes tut weh, Druck ist ganz schlimm.

Dissertation ruht. Keine Lust. Kann nur noch einfache Sachen machen. Hauptsätze. Ohne Verben.

5 Antworten auf „Kronen und Zähne“

Da stellen sich mir zwei Fragen:
1. Hast Du die ausgeliehene Schmerztablette schon wieder zurückgegeben?
2. Hast Du nur einen rechten Zahn? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

84 + = 89