Apropos Nathan Fillion und Serien, die durchaus früher hätten enden sollen: Castle.

Eine sehr gute Cop-Buddy-Serie, bei der die Buddys Richard Castle und Kate Beckett (Stana Katic) sind. Castle ist ein reicher Schriftsteller, der für ein Buch bei der Polizei recherchieren will und über Beziehungen an Beckett kommt, die mit dem Schnösel nichts zu tun haben will.

Beide kabbeln miteinander, Castle ist hilfreich beim Fälle lösen, Verliebtheit – das Übliche.

Die ersten zwei, drei, vier Staffeln ist das sehr gut erzählt, die Balance zwischen Fall der Woche und übergreifender Geschichte ist gewahrt, die Figuren sind sehr gut besetzt und harmonieren sehr gut – allen voran Fillion und Katic. Aber auch Familie Castle (Alexis und Martha) und die Cops Javi und Ryan sind sehr gut besetzt und haben ordentliche Rollen. Die Erzählweise ist locker und leicht, unabhängig von der Schwere des Falls.

Es gibt durchaus Aussetzer, insbesondere zu den Enden jeder Staffel, bei denen mit Gewalt ein Cliffhanger gefunden werden musste, aber das ist die Ausnahme.

Leider gehen der Serie ab der vierten, fünften Staffel langsam die Ideen aus und statt einfach locker weiterzumachen oder eine Hochzeit zu veranstalten und dann zu schauen, wohin das geht, wird der Hai mehrmals übersprungen: die Geschichten werden extrem unglaubwürdig. Die Gags sind nur noch Selbstzweck. Die Figuren werden mit Bedeutung aufgeladen und überfrachtet. Es wird eine übergreifende Geschichte gesucht, die jeweils zum Staffelende und -anfang wichtig ist, extrem brutal ist und dabei noch nicht einmal gut.

Das soll nicht heißen, dass nicht einige Folgen noch gut sind oder die Charaktere nicht mehr sympathisch, aber man wünscht ihnen (und uns) bessere Geschichten, mehr Lockerheit, mehr Castle.

Es ist einfach schade um die gute Serie.

Wir haben die Serie bis zum Ende durchgehalten, aber es war nicht leicht. Leider ein Beispiel dafür, dass man eine Serie entweder früher beenden soll oder nicht vergessen, womit die Serie groß und erfolgreich geworden ist.

Fazit: die ersten Staffeln sind sehr, sehr gut, leider schwächelt die Serie immer mehr.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + 1 =