Heute früh war, wie erwartet, meine Sicht auf dem rechten Auge weiter eingeschränkt. Also ab zur Unfallchirurgin, was sie davon hält. Dort bin ich gleich drangekommen: eine energische Frau.

Wir waren uns einig, dass die Naht gut aussieht und sie meinte, dass ich die lieber offen tragen soll. Das hatte gestern der Unfallarzt ganz anders gesagt. Darauf sie: „Ach wissen Sie, fünf Ärzte, zehn Meinungen.“ Recht hat sie.

Da ich meine rechten oberen Zähne incl. Zahnfleisch nicht spüre, haben wir uns drauf geeinigt, dass das nicht normal ist und ein Kieferchirurg draufschauen soll. Also ab zu ihm, nach Röntgen von Zähnen und Nasennebenhöhlen ist nichts zu finden, was auf Brüche hindeutet. Nur Prellungen, abwarten, dass es weggeht.

Mittlerweile war es nach zwölf und ich wollte zum Kühlen nach Hause. Gesagt, getan, zwischendurch noch zum Zahnarzt, Termin für die Wurzelbehandlung bestätigt.

Diese wollte meine Zahnärztin aber dann doch nicht durchführen, ich sah wohl nicht gesund genug aus. Also Schonung in dem Bereich.

Danach erstmals das Pflaster abgemacht. Sieht, sagen wir, interessant aus. Ist doch größer als ich dachte.

I lacht mich am Tisch aus, weil ich nicht aus dem Auge schauen kann. Solange ich mitlachen kann…

Fotos:
Nachlese von gestern:
http://www.ekkart.de/images/unfall/unfall5.jpg
Heute frisch:
http://www.ekkart.de/images/unfall/unfall6.jpg
http://www.ekkart.de/images/unfall/unfall7.jpg
Mit zu sehender Naht (etwas eklig):
http://www.ekkart.de/images/unfall/unfall8.jpg
http://www.ekkart.de/images/unfall/unfall9.jpg
http://www.ekkart.de/images/unfall/unfall10.jpg

Related Posts

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 72 = 75