Kategorien
Auto Fahrrad

Es wird wieder schlimmer

Die Schonzeit ist vorbei, der Verkehr wird wieder deutlich aggressiver und die Fahrer unaufmerksamer. Der Bus letzte Woche war nur der Anfang, gestern drei Rechtsabbieger, die überhaupt nicht geschaut haben und dann noch der hier:

Ich fuhr am 26.01.2016 gegen 17:55 Uhr mit dem Fahrrad auf der Hannoverschen Straße in Richtung Friedrichstraße.

Auf Höhe der Katholischen Akademie ist eine Baustelle, bei der die Fahrbahn eingeengt wird. In der Baustelle fuhr der Fahrer des car2go-Smart mit dem Kennzeichen `B-GO 6706` derart eng neben mich, dass ich mich kurzzeitig am Fahrzeug festhalten musste, um nicht umzufallen. Daraufhin fuhr der Fahrer kurz weiter nach rechts und zog dann den Wagen ein wenig nach links. Erst für das Nach-Links-Ziehen schaute er vom Display seines Handys auf, das er mit der rechten Hand auf Beinhöhe bediente.

Statt froh zu sein, dass nichts Schlimmeres passiert war, fuhr er weiterhin eng neben mir, öffnete sein Fenster und fragte mich, was mein Problem wäre. Der Fahrer war ca. 25-40 Jahre alt. Ich sagte ihm, dass er zu eng gefahren sei.

Daraufhin beschleunigte er stark und fuhr auf die rechte Spur der roten Ampel an der Kreuzung Hannoversche Straße/Friedrichstraße, wo er hinter einem Taxi wartete. Um dorthin zu gelangen, fuhr er in ca. 20 cm Abstand an dem vorausfahrenden Radfahrer vorbei.

An der Ampel kurbelte er auch das linke Außenfenster herunter und fragte mich, ob ich schon einmal etwas von Verkehrsregeln gehört hätte. Ich antwortete, dass er zu eng gefahren ist, nicht nur bei mir, sondern auch bei dem anderen Radfahrer. Dann fuhr ich weiter, da die Ampel auf Grün schaltete und das Taxi nicht fuhr.

Auf der Torstraße in Höhe des Nickelodeon überholte mich der Fahrer mit hoher Geschwindigkeit in ca. 5 cm Abstand. Ich hatte leider schon mit so etwas gerechnet, so dass ich nur wenig erschrak und nicht umfiel.

Der Fahrer fuhr weiter bis zur Kreuzung Torstraße/Tucholskystraße, wo die Ampel gerade auf Rot umschaltete. Er wartete, bis die Fußgänger die Torstraße querten und ihm nicht mehr im Weg waren und bog dann bei Rot nach rechts ab.

Ich bin da realistisch: falls der Fahrer überhaupt ermittelt wird, wird das ein Du-Du mit dem Hinweis, dass die Radfahrer sowieso alle bei Rot fahren und man sich da nicht provozieren lassen darf.

Falls jemand am Video interessiert ist, es ist dunkel und wackelt (die Halterung ist nicht mehr die beste):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 13 = 22