So so, in Zorneding muss der Pfarrer zurücktreten, weil es so massive und viele Morddrohungen und „normale“ Drohungen sowie Schmähungen gegen ihn gab, dass er es einfach nicht mehr aushält.

Der Pfarrer ist schwarz, nimmt sein Amt ernst, hilft also auch Flüchtlingen (der alte Christ) und stellt sich auch gegen die ortsansässigen CSU-Mitglieder, die rassistisch rumhetzen, die ebenfalls Christen (Details bitte beim BR nachlesen).

Nun fragt man sich: woher kommt der Hass auf Flüchtlinge, Ausländer und alles Fremde? Und sofort fällt mir die CSU ein, die offen und versteckt hetzt, vom „Arbeitsamt der Welt“ redet, Obergrenzen fordert, Flüchtlinge als Asozial hinstellt etc. pp. Genauso wie die ganzen Nazis. Gerechterweise muss man sagen, da fallen mir dann auch die CDU, SPD, FDP, AfD, … ein, aber Zorneding ist nun mal CSU-Land.

Und was muss man dann hören:

Wir verwahren uns aber auch gegen Unterstellungen, dass die CSU mit den Drohungen gegen Pfarrer Olivier Ndjimbi-Tshiende in irgendeiner Verbindung steht. Einen solchen Zusammenhang herzustellen, ist böswillig.

Dann bin ich halt böswillig. Gerade die CSU macht mit ihren seit Jahrzehnten traditionell rassistischen Sprüchen das ganze Thema Rassismus und Fremdenfeindlichkeit salonfähig und gibt ihm in der Mitte der Gesellschaft Platz. Da braucht man sich nicht wundern, wenn das die Leute auch mal ernst nehmen.

Aber Obacht, Ihr bösen Mailschreiber. Denn:

Das ist völlig inakzeptabel und ich verurteile das total. Die bayerische Polizei und Justiz muss alles daran setzen, das aufzuarbeiten. Null Toleranz ist da bei uns in Bayern der Maßstab.

So Horst Seehofer. Und wenn der das sagt, dann zittern jetzt einige Leute bestimmt ganz doll. Aber Hallo. Null Toleranz. Da wird es wohl bald einige Verhaftungen und Verurteilungen geben.

(Quelle: BR)

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

36 − = 29