Kategorien
Kino Kritik

Kritik: Once Upon a Time in Mexico (2003)

Der Abschluss der El-Mariachi-Trilogie: Once Upon a Time in Mexico. Ein Film, der mich gar nicht angesprochen hat.

Irgendein wirrer Plot um Rache, CIA, den Mariachi, Johnny Depp macht mit und andere Schwergewichte, aber ich hab den Sinn des Films nicht erkannt: die Geschichte ist wirklich wirr und dazu noch schlecht erzählt.

Evtl. müsste ich den Film noch einmal sehen, vielleicht war er nur damals nichts für mich, aber es gibt so viele andere Filme zu entdecken…

Fazit: hat mich überhaupt nicht angesprochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 4 =