Kategorien
Kritik Live Musik

Kritik: Rammstein Berlin Olympiastadion

Nach der Generalprobe nun das erste richtige Konzert am 22. Juni 2019 im Olympiastadion. Wir waren gespannt, was Akustik, Ambiente und Fans angeht.

Unser Platz war links oben von der Bühne, die Sicht war nicht berauschend, da war ein Pfeiler im Weg. Aber wir hatten das Konzert ja schon einmal gesehen. Daher entspannte Stimmung.

Vorband waren die beiden Klavierfranzösinnen aus Nîmes (Duo Jatekok), sehr emotional, sehr schön, das gesamte Stadion ging mit, sang mit und hatte Freude. So soll das.

Das Konzert war wie die Generalprobe: sehr, sehr gut.

Der Ton war, wie befürchtet, nicht so toll, das lag wahrscheinlich weniger am Tonmann, sondern an der Akustik des Olympiastadions, die nicht für Konzerte ausgelegt ist. Es war aber nicht so schlimm, dass es gestört hätte.

Am Eingang wurden „Ohne Dich“-Feuerzeuge ausgeteilt für den emotionalen Feuerzeugsupport während des Lieds, haben wir natürlich mitgemacht. Für Euch ausprobiert: so ein Feuerzeug wird oben im Dauerbetrieb extrem heiß, muss man nicht mit dem Finger drankommen.

Insgesamt ein gelungener Abend mit einem beeindruckenden Konzert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + 6 =